Kirche geweiht

Kopten-Papst Tawadros II. in Unna zu Besuch

Unna. Papst Tawadros II. war in Unna zu Gast. Im Rahmen seiner Deutschlandreise machte Papst Tawadros II. auch in der Kreisstadt Unna Station und weihte die koptisch-­orthodoxe Kirche St. Maria und St. Philopater Mercurius (ehemals St.-Hedwig-­Kirche) in Unna-­Massen.

Rund 650 Gläubige nahmen an der Zeremonie teil. Zudem wurde der Papst von Alexan­drien und Papst des Stuhles des heiligen Markus von Unnas Bürgermeister Werner Kolter im Katharinenhof empfangen und trug sich dort in das Goldene Buch der Stadt ein.

Die koptisch-orthodoxe Gemeinde habe die ehemalige katholische Kirche in Unna-­Massen zu einem lebendigen Treffpunkt umgestaltet, betonte Kolter im Gespräch mit dem Patriarchen. Die ehemalige katholische St.-Hedwig-­Kirche war im September 2014 an die koptisch-orthodoxe Gemeinde übergeben worden. Damals musste Papst Tawa­dros II. aus gesundheitlichen Gründen den Besuch absagen.

Gebaut wurde die einstige Filialkirche der St.-Marien-­Kirche Anfang der 1960er-­Jahre. Die seelsorgerische Betreuung gab den in der Landesstelle Unna-Massen ankommenden Aussiedlern aus Polen, der ehemaligen Sowjetunion und anderen Staaten Osteuropas noch einige Zeit nach der Schließung der Landesstelle hinaus eine spirituelle „Heimat“.

Diesen Artikel teilen:

Ähnliche Artikel