Irrlichter im Rentensystem

  • 12.04.2018

Dortmund-Brackel. Das Buch mit dem Titel „Die große Rentenlüge“ hatten die beiden Autoren Dagmar Hühne und Holger Balodis vor sich aufgestellt, als sie beim Querdenker-Abend in der Kommende zu Gast waren. Sie räumten im Gespräch mit Dozent Richard Geisen gleich zu Beginn ein, dass der Titel durchaus provokant sei, aber, wenn man etwas zu Gehör bringen wolle, seien dazu meist auch deutliche Worte erforderlich. In der Rentenpolitik gebe es nun mal viele Irrlichter. Um diese aufzuzeigen und darüber hinaus alternative Modelle zu entwickeln, haben sie das Buch verfasst.

weiterlesen

Wo eine Jeans zur Tasche wird

  • 05.04.2018

Dortmund. Bunt, verspielt und auch praktisch – beim bundesweiten Einzigware-Tag zeigte auch das Dortmunder Team im Bernhard-März-Haus, was es drauf hat. Allen Artikeln, die an diesem Tag neue Besitzer fanden, ist eines gemeinsam: Eigentlich wollte den Grundstoff niemand mehr haben. Doch mit Kreativität und handwerklichem Geschick wird aus Müll etwas Neues.

weiterlesen

Details begeisterten beim Ostergarten

  • 08.03.2018

Dortmund-Kurl. Als der Lego-Ostergarten in Letmathe zu sehen war, kamen rund 1 000 Besucher in zwei Wochen. Mit dieser Zahl wäre auch Pfarrer Manfred Wacker vom Pastoralen Raum Dortmund-Nordost, der die Ausstellung in die Kirche St. Johannes Baptist holte, zufrieden gewesen. Doch alle Erwartungen wurden weit übertroffen. „Wir zählten etwas mehr als 2 300 Besucher“, so Wackers Fazit.

weiterlesen

Flüchtlingspolitik in der Kritik

  • 28.02.2018

Dortmund-Bövinghausen. Nur wenige Worte brauchte Christoph Gehrmann, Abteilungsleiter Jugendhilfe und Soziale Dienste der Dortmunder Caritas, um bei der ökumenischen Podiumsdiskussion in Bövinghausen zur Flüchtlingspolitik die Position des Wohlfahrtsverbandes zu verdeutlichen: „Uns geht es um den Menschen.“

weiterlesen

„Kluge Köpfe“ werben für die Kirche

  • 21.02.2018

Dortmund. „Mensch, ich wusste gar nicht, dass der oder die katholisch war!“ Dieser Spruch begleitet Herbert Schnier, seit er die Ausstellung „Kluge Köpfe. Dortmunder Katholiken – In der Krise die Zukunft sehen“ mitplante. Der erste Vorsitzende der Dokumentarstelle für Dortmunder Kirchengeschichte erinnerte sich schmunzelnd bei der offiziellen Eröffnung der Ausstellung in der Grabeskirche Liebfrauen an diese Aussage.

weiterlesen

Christliches Handeln in der Stadt

  • 15.02.2018

Dortmund (pdp). Das Bibel­wort „Ich war krank und ihr habt mich besucht“ (Mt 25,36) stand über dem Lichtmesstreffen der Katholischen Stadtkirche. Dabei ging es um christliches Handeln in der Stadt am Beispiel der Krankenhausseelsorge. Diese sei heute viel mehr als nur ein Set bestimmter christlicher Riten, erläuterte Pfarrer Thomas Müller, Seelsorger am St.-Johannes-Hospital. Es gehe um die Begegnung von Mensch zu Mensch bei der Haupt-, Neben- und Ehrenamtliche eng zusammenarbeiten würden.

weiterlesen

Mutige Katholiken

  • 01.02.2018

Dortmund. Die neue Ausstellung „Kluge Köpfe. Dortmunder Katholiken – In der Krise die Zukunft mitgestalten“ der Dokumentationsstelle für Dortmunder Kirchengeschichte ist ab dem 17. Februar in der Grabeskirche Liebfrauen an der Amalienstraße 20 zu sehen.

weiterlesen

Gott finden zwischen Tüll und Schmuck

  • 26.01.2018

Herne. Über 50 Aussteller präsentierten sich im Kulturzentrum auf der dritten „Wedding Time“, der Großveranstaltung in Herne rund um das Fest zur Hochzeit. Erstmals beteiligten sich auch das Dekanat Emschertal und der Evangelische Kirchenkreis Herne mit einem „Stand der Kirchen“ an dem Event – bewusst dezent, ohne große Banner, dafür aber mit einer Frage, die viele Besucher innehalten ließ.

weiterlesen

Gedenken an einem ungewöhlichen Ort

  • 17.01.2018

Dortmund. Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund (GCJZ) legt bei ihren Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2018 Schwerpunkte auf die Themen Internationaler Holocaust-Gedenktag, Interreligiöser Dialog, Begegnung mit jüdischer Religion und Kultur sowie Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus.

weiterlesen