Kinder, Kinder!

  • 28.10.2016

Um das Erregungspotenzial der folgenden Zeilen etwas abzumildern, machen wir den großen historischen Bogen: Als im Jahr 1077 Kaiser Heinrich IV. nach Canossa zog, um sich dort als Büßer vor dem Papst in den Schnee zu werfen, war das kein Bußgang – jedenfalls nicht nur, sondern auch politische Taktiererei auf allerhöchstem Niveau.

weiterlesen

Menschen im Nebel

  • 21.10.2016

Im Fernsehen gibt es was über Gorillas in Afrika. Es sind vertraute Bilder: Die Menschenaffen hocken im üppigen Grün, nagen verträumt an Blättern und lausen sich gegenseitig. Obwohl man ähnlich faul auf dem Sofa liegt und sich das anschaut, kommt man ins Grübeln. Ach, das Leben könnte so einfach sein.

weiterlesen

Eine Frage des Herrn

  • 14.10.2016

Als Kind lernt man manche Dinge, die sich später als Ammenmärchen entpuppen. Zum Beispiel, dass man von zuviel Fernsehkonsum viereckige Augen kriegt.

weiterlesen

Ich und wir

  • 06.10.2016

Zu den Nutznießern der Reformation gehört zweifellos, wenn auch erst nach fast 500 Jahren, die Firma Playmobil. Ihr Luther ist ein Verkaufsschlager. 7,5 Zentimeter ist der Reformator groß wie all die anderen Figuren, die einen erwachsenen Menschen darstellen, also Müllmänner, Cowboys, Bauarbeiter oder In­di­aner. Es wäre übrigens ein Leichtes, aus einem Cowboy einen Müllmann zu machen. Man braucht nur ein paar Accessoires auszutauschen.

weiterlesen

Esel und andere Irrtümer

  • 30.09.2016

Im hessischen Vogelsberg hat neulich ein Esel ein orangefarbenes Auto angeknabbert, einen McLaren – und so einen Schaden von 30 000 Euro angerichtet. So stand es in der Zeitung. Die Polizei vermutet – wohl nicht ganz ernst gemeint – der Esel habe das Auto mit einer Möhre verwechselt.

weiterlesen

Tempus fugit ...

  • 23.09.2016

Ach Gott, das ist nun auch schon wieder 25 Jahre her, seit sie den Ötzi aus dem Gletscher geborgen haben. Kinder, wie die Zeit vergeht, möchte man ausrufen, aber darüber könnte der Ötzi wohl nur müde lächeln.

weiterlesen

Alles auf Anfang

  • 15.09.2016

Wie soll man anfangen? Das ist nicht nur das Thema dieses Textes, es ist auch sein Pro­blem. Wie immer eigentlich. Der Anfang im Konkreten ist eine Herausforderung und grundsätzlich bedacht ein Rätsel: Wann genau fängt etwas an?

weiterlesen

Frei wie ein Vogel?

  • 09.09.2016

An Mariä Geburt zogen die Schwalben „furt“. Daraus kann man wohl nicht ableiten, dass sich das Federvieh am Kirchenjahr orientiert, aber irgendwelche Gesetzmäßigkeiten scheint es zu geben.

weiterlesen

Ausverkauf eines Lebens?

  • 01.09.2016

Vermutlich war das eine beklemmende Situation, weil sie sich irgendwie verboten, mindestens unanständig anfühlte, obwohl dazu eingeladen worden war: die Versteigerung des Nachlasses von Heinz Schenk in dessen Privathaus.

weiterlesen