Dein Reich komme

  • 26.01.2018

Wenn der Deutsche das Wort Reich hört, dann steigt nicht gerade Wärme in sein Herz. Und nun beten wir im Vaterunser: „Dein Reich komme.“ Schon klar, dass damit nicht jenes Reich gemeint ist, aber welches dann?

weiterlesen

Mit Autorität, nicht autoritär!

  • 25.01.2018

Mit Autorität vorgetragen, konnten Jesu Worte so sehr fruchtbar und wirksam sein.

weiterlesen

Geheiligt werde dein Name

  • 17.01.2018

Im zweiten Teil unserer Reihe zum Vaterunser geht es um die erste Bitte, die fromm, aber auch unkonkret klingt.

weiterlesen

„Täglich neue Gewinnchancen!“

  • 17.01.2018

Wer sich von Jesus anwerben lässt, wird das Leben gewinnen.

weiterlesen

Riesiges Loch

  • 17.01.2018

Lange konnte man in Ostwestfalen das Gefühl haben, dass einen der Braunkohletageabbau Garzweiler am anderen Ende von NRW nicht betrifft. Man weiß ja nicht einmal genau, wo das überhaupt ist, kilometermäßig jedenfalls und gefühlt noch weiter weg.

weiterlesen

Unbegreiflich … oder?

  • 11.01.2018

In den Tagen nach dem Jahreswechsel und auch schon davor gab es Berichte über Angriffe auf Polizisten, Sanitäter und Feuerwehrleute. Dass man sich über einen Polizisten ärgert – nicht, dass man ihn attackiert! – kann man vielleicht noch nachvollziehen, aber warum Sanitäter und Feuerwehrleute angegangen werden, ist unbegreiflich.

weiterlesen

Vater im Himmel

  • 11.01.2018

In der ersten Folge unserer Reihe zum Vaterunser geht es um die Anrede Gottes zu Beginn des Gebets.

weiterlesen

Leben statt wohnen

  • 11.01.2018

„Wohnen Sie noch oder leben Sie schon?“: Dieser Werbespruch eines Möbelgeschäftes hat bei mir eingeschlagen. Die Botschaft ist eindeutig: Wer sein Heim mit Möbeln von uns einrichtet, hat nicht nur einen Stuhl, einen Tisch, einen Schrank gekauft, sondern er hat zu mehr Lebensqualität gefunden.

weiterlesen

Ganz privat

  • 05.01.2018

Der Evangelist Markus erzählt die Taufe Jesu so, wie heute vielfach eine Taufe gefeiert wird: als eine Privatangelegenheit.

weiterlesen